06/06/2020  19:40:30

 

Ein "Wort" zur Krise 

Da ich, ob meiner Position als Werkstattleiter, systemrelevant

bin und irgendwer ja auch noch die Räder reparieren muss, gilt

im ganzen Laden: 

Schnutenpulli oder Pfefferspray !! 

Wer mich ansteckt, darf sich nicht wundern, wenn sie/er ihr/sein Rad nicht wieder bekommt . . .


Ich, Rolf Steppan, also me, myself & I, genannt „Rollo“ (klingonisch für: „der mit dem Werkzeug“; in Mittelerde würde man

wohl sagen: „der mit den zwei Toastern“. Eine der möglichen Übersetzungen der Elben könnte, ob der Komplexität der sehr,

sehr alten Sprache etwa wie folgt lauten: „Zerstörer von Schraubstöcken!“:-), habe vor nun mehr etwas mehr als 10 Jahren

dieses kleine Unternehmen gegründet, dass, wie die meisten Kund*innen inzwischen wissen, irgendwo zwischen Mittelerde

und Outer Rim angesiedelt ist, um aus defekten oder kaputten Fahrrädern wieder verwendbare Fortbewegungsmittel mit

Pedalantrieb zu machen (E-Bikes haben hier also rein gaaar nichts zu suchen).

Rad platt oder Lenker verbogen? Sattel kaputt?? Vorbau zu niedrig??? Licht will nicht oder nur gelegentlich???? Vorderrad

oder Hinterrad haben ´ne 8????? Speiche gerissen?????? Felge krumm???????Decke (Mantel, Reifen) kaputt???????? Ventil

taugt nix?????????

 

Nun denn, immer her damit. Meistens ist das „Problem“ innerhalb von ein~ bis drei Werktagen erledigt.

Ausnahmen bestätigen diese Regel leider gelegentlich, bleiben aber die Ausnahme . . .